Frau schwebt starr, kataleptisch in der Luft.

Katalepsie – Starrsucht

Festgefahren

verharren – unbeweglich

Katalepsie oder Starrsucht


Katalepsie – Engl. catalepsy

Das Wort Katalepsie entstammt dem Griechischen und bedeutet so viel wie: festhalten, besetzen.

Umgangssprachlich wird die Katalepsie auch als Starrsucht bezeichnet. Es handelt sich um einen Zustand der Starre, indem eine Körperhaltung länger als gewöhnlich eingehalten wird. Hypnosetypisch sind zum Beispiel der suggerierte „unbewegliche Arm“ oder die Augenlider, welche nicht zu öffnen sind bis der Hypnotiseur die Starre wieder freigibt.

In Krankheitsbildern wie die Schizophrenie oder manchen organischen Hirnerkrankungen, treten kataleptische Phänomene als Störung auf.

In der Hypnose wird die Katalepsie unter anderem als „Überzeuger“ oder zur Bestimmung der Trancetiefe nach Arons eingesetzt. Die National Guild of Hypnotists verwendet die Arons Tiefenskala.

Die Katalepsie kann sich jedoch auch – als sogenanntes hypnotisches Phänomen – ganz von selbst während einer Hypnosesitzung in einem Körperteil entwickeln. Spätestens mit der Exduktion, also dem Hinausführen aus der Hypnose, sollten diese Phänomene verschwunden sein.

Krankheitsbilder und Katalepsie

In Krankheitsbildern können kataleptische Phänomene als Störung auftreten.

Beispiele:

  • Schizophrenie
  • Epilepsie
  • Enzephalitis (Gehirnentzündung)
  • organische Hirnerkrankungen, wie zum Beispiel das Schädelhirntrauma