Weiche Augen einer Frau während der Wachhypnose.

Wachhypnose – Hypnose im Wachzustand

Leichte Trance im Wachzustand

Immer wieder erleben wir alltägliche Wachtrancen.

Der Blick ins Leere. Gedankenlose oder gedankenversunkene Momente.


Wachhypnose

ist ein leichter Trancezustand im Wachzustand. Sie kann sich zum einen natürlich entwickeln, als ganz normaler hypnotischer Zustand im Alltag und zum anderen durch geschicktes Einwirken des Hypnotiseurs.

Die Trancetiefe kann jedoch selbständig variieren. Ebenso kann der Hypnotiseur die Tiefe der Wachhypnose steuern. Indikationen für die Wachhypnose können unter anderem sein: Ängstliche Klienten, Sporthypnose oder gesundheitliche Gründe. Bekannt ist, dass bereits Milton Erickson die Wachhypnose erfolgreich einsetzte.

Einsatzbereiche und Indikationen

Indikationen können unter anderem sein:

  • Ängstliche Klienten
  • Sporthypnose
  • Gesundheitliche Gründe
  • Mentales Training
  • Coaching

Bekannt ist, dass bereits Milton Erickson die Wachhypnose erfolgreich einsetzte.