Schützende Hände über schematisierten Kopf. Pfeile zeigen in Richtung Gehirn.

Mentales Training

Mentales Training

Mentales Training wird auch als Mentalcoaching oder Mentaltraining bezeichnet, im weitesten Sinne auch als Motivationstraining.

Das „geistige, intellektuelle, psychische, verstandesmäßige Training“ ist eine äußerst wirksame Methode zur Steigerung der mentalen Leistungsfähigkeit. Es handelt sich um psychologische Methoden um Optimierungen in vielen Bereichen zu ermöglichen.

Mein großer Motivator ist der Spaß an der Arbeit, am Erfolg. Siegfried Luther


Beispiele

  • Bewegungsabläufe im Sport
  • Bewegungsabläufe im Reha-Bereich
  • Emotionale Kompetenzen
  • Soziale Kompetenzen
  • Kognitive Kompetenzen
  • Mentale Stärken wie: Persönliche Belastbarkeit
  • Selbstbewusstsein
  • Selbstvertrauen
  • Selbstliebe

Hypnose und Mentales Training

Einen Teil des mentalen Trainings stellt die Hypnose dar. Ihre Stärken liegen darin, dass geistige Erkenntnisse zutiefst ins Unterbewusstsein gelangen können. Die Macht des Unterbewussten – wird je nach Quelle – auf 90 bis 95 Prozent eingeschätzt.

Im Trancezustand können alte, negative Programme, zumeist in der Kindheit oder durch schwere Traumata erworben – neu bewertet oder überschrieben werden. Ebenso können Stärken und positive Erfahrungen genährt werden.

Mentales Training ist, insbesondere auf unterbewusster Ebene, extrem wichtig um neue Verhaltensweisen in das Leben zu integrieren. Dies gilt nicht nur für den allgegenwärtigen Sportbereich, sondern auch für das Erlernen der Verhaltensänderung in allen Bereichen.

Was würde geschehen, wenn Sie Ihren Gedanken beibringen könnten sich auf das Positive zu fokussieren? Was wäre, wenn mentales Training Sie dazu beflügelt, Dinge zu erleben und zu tun, wonach Ihr Herz sich sehnt?

Mehr Informationen

Weiterführende Informationen erhalten sie im Bereich der Sporthypnose & im Hypnose-Lexikon unter Sport-Hypnose-Sporthypnose.